Den Bauernhof entdecken...

Viel Neues und Spannendes gibt es auf dem Bauernhof zu sehen. Manchmal muss man zweimal hinsehen um zu verstehen, was dort alles passiert.

Ein paar Fragen haben wir für euch zusammengestellt. Findet raus, wie viel ihr schon wisst - und lernt Neues dazu!

Habt ihr noch Fragen rund um den Bauernhof? Schreibt uns eine E-Mail, wir versuchen sie gern zu beantworten - und vielleicht findet ihr eure Frage auch bald auf dieser Seite!

Wie heißen die Kinder von der Kuh?

Wie heißen die Kinder von der Kuh?

Man nennt die Kuhkinder Kälber.

Welche Getreide-Sorten kennst du?

Welche Getreide-Sorten kennst du?

Hafer, Roggen, Weizen, Gerste, Mais, Hirse

Wieviel Liter Milch gibt eine Kuh am Tag?

Wieviel Liter Milch gibt eine Kuh am Tag?

Es sind ungefähr 20 Liter, also soviel, wie in zwei normale Eimer hineinpasst. Ganz schön viel, was?

Wie nennt man das getrocknete Gras?

Wie nennt man das getrocknete Gras?

Es heißt Heu. Im Sommer, wenn die Sonne schön scheint, wird das Gras mit Maschinen am Trecker abgemäht. Dann muss der Bauer regelmäßig kontrollieren, ob es gut trocknet. Damit die Sonne an alle Halme kommt, muss das Gras zum Beispiel regelmäßig umgedreht werden. Erst wenn es richtig knistert, wird das Heu in Ballen gepresst und zum Hof gebracht. Ist es noch zu feucht, würde es nämlich schimmeln, und das wäre schlimm.

Was ist der Unterschied zwischen Heu und Stroh?

Was ist der Unterschied zwischen Heu und Stroh?

Mit „Stroh” bezeichnet man getrocknete Getreidehalme und - stängel, Heu besteht in der Regel aus getrockneten Gräsern und Kräutern.

Woran erkennt man, ob ein Huhn weiße oder braune Eier legt?

Woran erkennt man, ob ein Huhn weiße oder braune Eier legt?

Eine grobe Regel ist, sich das Ohrläppchen der Hühner anzusehen. Hühnerrassen mit roten Ohren legen braune Eier, solche mit weißen Ohren weiße Eier.
Es gibt aber auch grüne und gesprenkelte, hell- und dunkelbraune Eier. Das ist hauptsächlich rasseabhängig.

Woraus macht man Cornflakes?

Woraus macht man Cornflakes?

Aus Mais. „Corn“ ist das englische Wort für Mais.

Wie viele Ferkel bekommt eine Schweinemama in der Regel pro Wurf?

Wie viele Ferkel bekommt eine Schweinemama in der Regel pro Wurf?

Ungefähr 10 bis 12. Normalerweise bleiben die Ferkel dann etwa 4 bis 5 Wochen bei ihrer Mutter, bevor sie in einen anderen Stall gebracht werden.

Was wird aus Schafwolle gemacht?

Was wird aus Schafwolle gemacht?

Ein Schaf produziert jährlich mehrere Kilogramm Wolle. Diese wird abgeschoren. Wenn es gute und feine Wolle ist, kann man daraus Kleidung machen, zum Beispiel einen warmen Schal oder dicke Socken. Wolle wird aber auch für Teppiche, Sitzbezüge und Arbeitskleidung verwendet. Sie kann sogar als Isolationsmaterial in Gebäuden verbaut werden. Neuerdings werden auch Düngepellets daraus hergestellt, die dann den Pflanzen beim Wachsen helfen.

Wer brütet länger – Huhn oder Gans?

Wer brütet länger – Huhn oder Gans?

Die Gans brütet länger. Eine grobe Regel ist: je größer das Ei, je länger dauert die Brut. Ein Gänseei ist fast doppelt so groß wie ein normales Hühnerei!

Wie unterscheidet man Pony und Pferd?

Wie unterscheidet man Pony und Pferd?

Man misst die Widerristhöhe (also der Abstand vom Boden bis zum Widerrist). Bis 148 cm Höhe spricht man von einem Pony. Natürlich ist das auch rasseabhängig.

Was ist Biestmilch?

Was ist Biestmilch?

Wenn ein Tierkinder zur Welt kommt, braucht es schnell Energie um stark zu werden und um Krankheiten abzuwehren. Deswegen ist die Milch in den ersten Tagen nach der Geburt besonders voll mit Fett, Vitaminen, Mineralen und vielen anderen Bausteinen. Bei der Kuh nennt man diese Milch Biestmilch.